ein paar flüchtige "Nacht"gedanken..

Hilflosigkeit.. meiner meinung nach eins der schlimmsten gefühle, das ich kenne.. man sitzt, liegt, steht, hockt, kniet irgendwo.. vielleicht tigert man auch herum.. vielleicht lenkt man sich auch ab, damit die hilflosigkeit nicht über einen herein fällt..

eigenlich direkt nach der Hilflosigkeit kommt die innere Unruhe.. irgendwas hällt einen immer auf.. irgendetwas schafft es einen immer wieder aus dem Bett zu jagen und nachzusehen ob alles in ordnung is..

veränderung.. kein gefühl und dennoch manchmal unerträglich.. veränderungen sind doch gut.. ja, aber nicht immer.. die art der veränderung spielt hier eine sehr große rolle.. verändert durch die pubertät? verändert durch bestimmte geschehnisse?..

Angst.. vielleicht ist auch die Angst das schlimmste gefühl, dass ich kenne.. wobei Angst, Hilflosigkeit und innere unruhe nicht weit voneinander entfernt liegen.. doch auch angst ist nicht gleich angst.. wovor hat man angst? vor einem dunklen weg? vor veränderungen? vor menschen? vor tieren? vor bestimmten ereignissen?..

 

~einfach eine schöne melodie..~

1.7.08 23:57

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen